Intuition entfalten und intuitiv leben – Tipps für hochsensible Menschen

Hochsensibilität ist ein viel diskutiertes Thema. Die Fragen sind zahlreich und die Antworten recht spärlich. Eine klare Definition ist bisher nicht vorhanden und dieses besondere Persönlichkeitsmerkmal wird oft als Unfug und Modediagnose abgetan.

Menschen, die mit der Begabung Hochsensibilität leben, wissen um die Komplexität des Themas. Hochsensibilität begleitet eine Person bereits im Kindesalter. Aufgrund von fehlenden Diagnosewerkzeugen und unzureichendem Wissen über den neurophysiologischen Ursprung, ist es schwer, konkret Hilfsmittel zur Verfügung zu stellen.

Ist Hochsensibilität Teil Ihres Lebens, dann ist Ihre Intuition ein helfender Wegweiser.

Verlassen Sie sich darauf, dass Ihr Körper und Ihr Geist darauf ausgelegt sind, Ihnen ein entspanntes Leben zu ermöglichen.

Die ursprüngliche Weisheit ist Intuition, während alles spätere Wissen angelernt ist.
Ralph Waldo Emerson

Hochsensibilität erkennen und intuitiv handeln

Das Phänomen der Hochsensibilität ist seit vielen Jahrzehnten bekannt. In der Vergangenheit wurde ihm wenig Beachtung geschenkt. Kinder waren schlicht und einfach schwer erziehbar oder falsch erzogen. Erwachsene wurden mit den Worten schüchtern, unsozial und empfindlich abgestempelt. Mittlerweile sind Psychologen und Mediziner in der Lage, die Situation besser einzuschätzen.Wie bei allen psychologischen „Unregelmäßigkeiten“ ist eine Diagnose nicht leicht zu stellen. Abhängig von der Ausprägung der Hochsensibilität und dem eigenen Umgang mit den Gegebenheiten, sind die offensichtlichen Anzeichen sehr unterschiedlich. Es gibt drei Merkmale, die für jeden hochsensiblen Menschen zutreffen:

  • Gefühlszustände haben einen langen Nachklang
  • Es kommt schnell zu einer Überreizbarkeit, die nur schwer zu kontrollieren ist
  • Das Gefühl von Ausgeglichenheit ist kaum zu erzeugen

Die Gefühle bleiben – folgen Sie Ihrem Instinkt

Eine kleine Geste der Freundlichkeit oder ein verletzendes Wort – beides kann einen hochsensiblen Menschen nachhaltig den Gemütszustand beeinflussen. Der Zusammenhang zwischen Aktion und Reaktion wird von außenstehenden Personen als übertrieben und unangemessen wahrgenommen.

  • Versetzen Sie ein freundliches Lächeln und ein paar warme Worte in einen nahezu ekstatischen Gefühlszustand?
  • Finden Sie sich häufig in der Situation, dass ein paar unbedacht gesprochene Worte Sie emotional tief verletzten?
  • Das Gefühl der Freude oder Niedergeschlagenheit bleibt ungewöhnlich lange bei Ihnen?

Lassen Sie sich in diesen Fällen nicht von den Reaktionen aus dem Umfeld beeinflussen.

Solange Sie durch Ihre Aktion Ihr Gegenüber nicht emotional verletzen, ist es absolut in Ordnung, mit jeder Situation auf Ihre eigene Art und Weise umzugehen. 

Überreizbarkeit: In der Ruhe liegen die Kraft und die Intuition

Es klingt wie die Weisheit aus einem Glückskeks, doch für hochsensible Menschen ist es häufig der heilige Gral. Laute Umgebungen und ein undurchdringbares Stimmengewirr erweisen sich als echte Herausforderung. Wird jeder eingehende Reiz weit überdurchschnittlich verarbeitet und löst zeitgleich eine emotionale Reaktion aus, ist eine Reizüberlastung das unumgängliche Resultat. Dieses kann durch verschiedene Aspekte ausgelöst werden, abhängig davon, in welchem Bereich Sie empfindlich sind.

Visuelle Reize: Bereits ein farbenfrohes Gemälde mit vielfältigen Formen und Motiven kann zu einer Überlastung der visuellen Reizaufnahme führen.

Akustische Reize: In einem Café wird im Hintergrund Musik gespielt. Die Tür macht einen singenden Klingelton mit jedem Öffnen und Schließen. Am Nachbartisch befindet sich eine Gruppe von lachenden Jugendlichen und der Kellner fragt nach der Bestellung. In dieser Flut von Lauten und Geräuschen die relevanten Informationen herauszufiltern ist eine echte Herausforderung.

Physische Reize: Hochsensible Menschen reagieren manchmal auch auf taktile Reize sehr empfindlich. Bei Kindern äußert sich dieses Phänomen oft bei Berührungen des Gesichts. Das Gesicht waschen, Zähne putzen oder auch die Haare schneiden, diese Aufgaben des täglichen Lebens belasten die Kleinen überdurchschnittlich stark.

Die innere Mitte finden – die Intuition zeigt den Weg

Befinden Sie sich in einem konstanten Wechsel von großem Enthusiasmus und unglaublicher Langeweile, ist es schwer die goldene Mitte zu finden. Sind Sie am Morgen noch hellauf von der Idee begeistert das Sticken als ein neues Hobby zu erlernen, haben Sie bereits am Nachmittag das Interesse verloren. Ein breit gefächertes Interesse an neuen Dingen ist oft begleitet von der Unfähigkeit, diese intensiv zu erlernen und zu entdecken.

Sehen Sie dies nicht als Problem an, sondern machen Sie sich diese ungeheure Neugierde zu Nutzen. Lassen Sie es zu, sich von Ihrer Intuition treiben zu lassen.

Wird ein neuer Plan zu viel durchdacht, verliert er schnell an Konsistenz. Das Wieso, Weshalb und Warum spielt nicht immer eine zentrale Rolle. Fühlt sich der Plan, Neues zu erleben, für Sie richtig an, dann zögern Sie nicht. Entscheiden Sie sich für die logische Wahl, zum Beispiel ein angefangenes Hobby lustlos weiterzuführen, entgeht Ihnen die Chance, die eine Beschäftigung zu finden, die Sie ein Leben lang erfreuen wird.

Schöpfungskraft entdecken und nutzen

Luca Rohleder sagt in seinem Buch Die Berufung für Hochsensible, dass hochsensible Menschen neben ihrem höheren Wissen und ihrem Drang nach Unabhängigkeit noch über eine weitere Eigenschaft verfügen. Diese wird jedoch oft nicht voll ausgeschöpft und unterliegt im Alltag eher den Anforderungen der wirtschaftlichen Existenzsicherung. Es ist die Schöpfungskraft, die hochsensiblen Menschen als Ressource zur Verfügung steht. Luca Rohleder unterteilt die Schöpfungskraft in drei wesentliche Punkte:

  1. Intuition
  2. Kreativität
  3. Erfindungsgeist

Intuition, Kreativität und Erfindungsgeist tragen ein hohes Potential in sich und weisen dem hochsensiblen Menschen eine Richtung, eine Richtung hin zu seiner Berufung.

Die Intuition erspüren und sich von gesellschaftlicher Konditionierung befreien

Höhere Führung, so können Sie Ihre Intuition auch nennen, ist erspürbar wenn Sie sich dem Rauschen des Alltags entziehen. Eine gute Übung um abzutauchen in Ihre innere Kraftzelle, aus der Sie Ressourcen schöpfen können und die zur Intuition führen, ist der Umgang mit Stille.

Suchen Sie sich Ihren Ruheplatz und stellen Sie das permanente Nachdenken ein. Fühlen, ohne sich von gesellschaftlichen Verpflichtungen, Zwängen, Aufgaben und sonstigen Konditionierungen ablenken zu lassen, ist ein Schritt in Richtung ihrer Intuition. Im Grunde wissen Sie, was Sie wollen und was Ihnen guttut. Die Konsequenz jedoch, Ihrer Intuition zu folgen, wird durch Prägungen und das Leben im Außen angehalten.

Übrigens: Je länger Sie an Mustern und alten Glaubenssystemen festhalten, umso weiter entfernen Sie sich von Ihrer Intuition. Oft sind dann Unglück, Enttäuschung, Depressionen und fehlender Lebensmut die Folgen.

Weisheit stellt sich mit der Fähigkeit ein, still zu sein. Schaue und höre einfach. Mehr ist nicht nötig. Still zu sein, zu schauen und zu hören aktiviert die intuitive Intelligenz in dir. Lass dich in Wort und Tat von Stille leiten.
Eckhart Tolle

Den Alltag genießen und meistern

Auch wenn nicht von einem Stigma zu sprechen ist, so müssen hochsensible Menschen sich im Alltag vielen Herausforderungen stellen. Dieses Persönlichkeitsmerkmal ist noch sehr unbekannt. Die Tatsache, dass es sich nicht um eine Krankheit handelt, macht es für viele schwer, das Konzept zu begreifen.

Menschen suchen nach praktischen Schubladen, in die jeder passend abgelegt werden kann. Hochsensible passen in keine der klassischen Gesellschafts-Schubladen. Unter dem ständigen Druck der Außenwelt vergessen viele Hochsensible, dass sie mit einer echten Gabe beschenkt wurden, die in vielen Bereichen fruchtbar eingesetzt werden kann.

Hochsensibilität im Arbeitsumfeld

Ausgeprägte empathische Fähigkeiten machen Hochsensible zu guten Führungspersonen. Sind Sie in der Lage, sich in Ihr Gegenüber zu versetzen, ist eine vertrauensvolle Verbindung leicht geschaffen.

Hochsensibilität und Hochbegabung

Mit der richtigen Förderung und in einem stimulierenden Umfeld erlaubt die Hochsensibilität es, innovative Gedankengänge zu erkunden. Neue und unkonventionelle Sichtweisen sind ein interessantes und hilfreiches Merkmal. Außergewöhnliche Errungenschaften in Bereichen der Kunst, Musik und im wissenschaftlichen Umfeld werden oft durch hochsensible Personen geschaffen. In Fachkreisen wird ein Zusammenhang zwischen Hochsensibilität und Hochbegabung häufig diskutiert

Hochsensibel und Intuition

Erkennen Sie sich in diesem Artikel wieder? Fühlen Sie sich oft fehl am Platz und sind Sie auf der Suche nach einer Begründung für Ihr „Anderssein“? Sie sind nicht allein! Etwa 15-20% der Gesamtbevölkerung genießt die Vorzüge der Hochsensibilität und muss sich den einhergehenden Herausforderungen stellen.

Intuition entdecken bedeutet auch, dass Ihr Instinkt in der Lage ist, die gesamte Führung über Ihr Leben zu übernehmen. Folglich könnte Ihre Intuition glückliche Rahmenbedingungen schaffen und sie würden, wie durch Geisterhand geleitet, z.B. auf die richtigen Leute treffen, sich an den passenden Orten aufhalten, der für Sie idealen Tätigkeit nachgehen und sonstige positive Zufälle erleben.

Eine intuitive Lebensweise öffnet die Türen zu ungeahnten Erkenntnissen. 

Intuitive Fähigkeiten hochsensibler Menschen

Luca Rohleder hat intuitive Fähigkeiten für Hochsensible folgendermaßen definiert bzw. beschrieben:

  • HSM schätzen ihre Umwelt in der Regel richtig ein
  • HSM haben einen Riecher, was funktioniert oder nicht
  • Die Intuition von HSM stellt eine Art höhere Führung dar

Erlauben Sie sich einen offenen Blick auf die Möglichkeiten, die Ihre spezielle Begabung mit sich bringt. In unserem Hochsensibilitätstest können Sie herausfinden, ob Sie diese Veranlagung in sich tragen. Vergessen Sie dabei nicht, sich auf Ihre Fähigkeiten zu verlassen. 

Quellen:

Rohleder, Luca (2015): Die Berufung für Hochsensible. Die Gratwanderung zwischen Genialität und Zusammenbruch. dielus edition Leipzig

Powered by