Traumdeutung: Pferd

Nicht jeder Mensch reitet oder beschäftigt sich mit Pferden; für Pferdeliebhaber aber ist die Verbindung zwischen Mensch und Pferd von besonderer Tiefe. Als Tier steht das Pferd in der Traumdeutung symbolisch für einen Bereich, der unsere Instinkte und Triebe umfasst. Häufig sind damit auch erotische oder sexuelle Fantasien angesprochen, allerdings nicht in dem Sinn, dass der/die Träumende sich sexuelle Handlungen mit Tieren wünscht. Stattdessen steht das Pferd für eine energievolle, warme, enge und doch Freiheit gewährende Bindung. Der schnelle Ritt ins Freie deutet auf die Lust am Abenteuer, ein gemäßigtes Traben eher darauf, Ordnung ins Leben oder in eine partnerschaftliche Angelegenheit bringen zu wollen. 

Was das Pferd genau symbolisiert, ob die Sehnsucht nach einer engen Partnerschaft oder der Wunsch nach mehr Freiheit im Vordergrund steht, lässt sich nur über die Traumdetails erschließen. Ist das Pferd im Traum gesund und munter, deutet es immer auf eine positive Verfassung des/der Träumenden. Wirkt es unruhig, krank, in seiner Energie gehemmt, kann dies auch für den Träumer angenommen werden, der von bestimmten Einflüssen im Leben um seine Lebensenergie gebracht wird. 

Das Pferd kann zudem die Anima eines Mannes oder den Animus einer Frau symbolisieren und ihn oder sie somit darauf hinweisen, dass es an der Zeit ist, sich mit diesen Persönlichkeitsaspekten intensiver zu befassen.

Pferd im Traum: Ein Beispiel

Im Traum reitet Lisa auf einem Schimmel an einer Flusslandschaft entlang. Plötzlich scheut das Pferd vor etwas zurück und wirft seine Reiterin ab. Lisa kann nicht erkennen, warum das Pferd scheu geworden ist, versucht es wieder einzufangen, aber es wehrt sich dagegen. Lisa versucht es durch Zurufe zu beruhigen, schließlich lässt es sich einfangen. Lisa umarmt das Pferd, spürt seine Wärme und ein tiefes Glücksgefühl, mit dem sie noch am Morgen erwacht.

Missverhältnis von materieller Gebundenheit und spiritueller Reife überwinden

Lisas Traum ist in seinem Verlauf so kompakt und klar, dass er fast aus einem Lehrbuch stammen könnte. Zunächst besteht zwischen ihr und dem Pferd eine ruhige Verbindung, die dann durch etwas gestört wird, was das Pferd erschreckt, was Lisa aber nicht erkennen kann. 

Es gibt also etwas in Lisas Triebleben, das sie als so angsterregend empfindet, dass es die Pferde scheu macht, das Lisa aber nicht wahrhaben will oder zu diesem Zeitpunkt noch nicht wahrhaben kann. Der Traum fordert sie auf, genauer hinzuschauen. Er bedeutet ihr zugleich, dass es keinen Grund gibt, sich zu ängstigen; er zeigt ihr, dass sie geistig und emotional in der Lage ist, die Situation zu bändigen. Und er verweist sie darauf, dass sich im Anschluss eine noch innigere, beglückendere Situation einstellen wird. 

Für die Deutung entscheidend ist, dass es sich um einen Schimmel handelt. Weiße Pferde werden nicht nur in der Mythologie als Götterboten gedeutet, auch die esoterische Traumdeutung setzt den Schimmel mit einer spirituellen Botschaft oder dem spirituellen Bewusstsein gleich. Daher lässt sich abschließend sagen, dass es Lisas spirituelle Seite ist, die vor etwas zurückscheut. Möglicherweise besteht augenblicklich ein Missverhältnis zwischen ihrer Liebe zum Materiellen, der Energie, die sie für eine sexuelle Beziehung aufwendet, und dem Wunsch nach spiritueller Reife, was sie aber leicht wieder ausgleichen kann, wenn sie es denn wahrnimmt.

Individuelle Deutung Ihres Pferde-Traumes

Träumen Sie von Pferden, dürfen Sie dies in der überwiegenden Zahl der Fälle als positives Traumbild auffassen, auch wenn der Traum selbst eine Problematik in Ihr Bewusstsein heben will. Ausgenommen sind davon allerdings Träume, in denen Pferde misshandelt, gequält, verhungert oder schwer erkrankt erscheinen. In diesem Fall sollten Sie die Botschaft ernst nehmen und sich fragen, wie es um Ihre eigene Lebensenergie und Gesundheit bestellt ist. Bei der weiteren Deutung Ihres Pferdetraumes ist zunächst entscheidend, ob Sie selbst ein Pferdenarr sind oder ob Sie eher Angst/Ablehnung gegenüber Pferden empfinden.

• Welche Emotionen löst das Pferd in Ihnen aus?
• In welchem Zusammenhang stehen diese zu Ihrer aktuellen Lebenssituation?
• Zeigt der Traum Ihnen eine innige Verbindung oder fordert er Sie auf, ein Problem zu lösen?

Anders gefragt: Wollen Sie auf dem Pferd davonreiten oder mit ihm ein Ziel erreichen? Wollen Sie fliehen oder fliegen? Denn letztendlich verkörpert das Pferd auch unser inneres Selbst. Ob wir dieses annehmen, ob es sich verschreckt und scheu zurückgezogen hat oder ob wir es am liebsten gar nicht genau betrachten wollen, auch darüber kann uns der Traum vom Pferd Auskunft geben.

Powered by