Traumdeutung: Sex

Sexuelle Träume spielen in der Traumdeutung eine zentrale Rolle, denn jeder Mensch hat erotische Träume. Das können beispielsweise Erlebnisse mit Unbekannten sein. Oftmals kommen sie in einer Art und Weise vor, für die man sich im Nachhinein schämt. In sexuellen Träumen werden unsere tiefsten Sehnsüchte und Wünsche ans Licht gebracht und ohne Tabus ausgelebt. 

Solche Träume sind heute ganz normal, trotzdem wacht man in der Früh meist mit einem Schamgefühl auf. Mönche im Mittelalter, die sich unter Tags selbst geißelten, wurden selbstverständlich im Schlaf trotzdem mit ihren innerlichen Bedürfnissen konfrontiert. Allerdings galten Sexträume im Mittelalter als teuflische Träume und wer von dem Teufel träumt, war definitiv dem Scheiterhaufen geweiht - sollte dies ans Licht kommen.

Traumdeutung Sexualitaet 250x250

Sigmund Freud und die Sex-Wissenschaft

Auch der Erschaffer der modernen Traumdeutung Sigmund Freud, sah alle Träume als „sexuell motiviert“ an. Heute sind sich Wissenschaftler allerdings darüber einig, dass dies nicht ganz richtig ist, denn schließlich gibt es viele Dinge, über die sich jeder Mensch Gedanken macht wie zum Beispiel über Probleme, Konflikte, Wünsche, Ideen oder Phantasien, die nichts mit Sex oder Erotik zu tun haben. Nichtsdestotrotz ist die Sehnsucht nach Liebe, Geborgenheit und Sexualität ein Grundbedürfnis des Menschen und wird in Träumen immer eine große Rolle spielen.

Bei erotischen Träumen gilt es zwischen den folgenden Arten zu unterscheiden:

- erotische Phantasien mit Menschen, die man attraktiv findet oder liebt

- sexuelle Gefühle gegenüber Bekannten, die man bewusst nicht anziehend findet

- sexuelle beziehungsweise traumatische Erfahrungen, die im Traum nochmals durchlebt werden.

- verschiedene Sachverhalte, deren Verarbeitung der Persönlichkeitsentwicklung dient und die in einem erotischen Traum ihren symbolischen Ausdruck finden.

Sexuelle Träume individuell zu deuten

Ob Sie erotische Träume haben oder nicht, hängt von Ihrer aktuellen Lebenssituation ab. Man kann daher sagen, erotische Träume gründen im Alltag. Wie sich diese Träume im Nachhinein allerdings auswirken, hängt von Ihnen persönlich ab. Menschen, die zum Beispiel eine eher ablehnende und schamhafte Beziehung zu Sex haben, werden auch eher seltsame erotische Kontakte im Traum erleben. Menschen mit einer offenen Haltung dem Sex gegenüber, haben eher natürliche erotische Träume.

Wenn Sie erotische Phantasien mit für Sie als attraktiv empfundenen Menschen haben, sehnen Sie sich in der Realität wirklich nach dieser Person oder wünschten sich, Ihr Partner könnte einige Eigenschaften dieser Person aufweisen. 

Haben Sie sexuelle Gefühle gegenüber Bekannten, die Sie nicht anziehend finden wie zum Beispiel gegenüber Verwandten, müssen Sie nicht irritiert sein, denn die Bedeutung ist ganz einfach: Sie sehnen sich nach einer engeren Beziehung zu dieser Person. 

Sehr häufig kommen erotische Träume bei Personen vor, die Traumatisierendes erlebt haben. Dies können Vergewaltigungs- und Missbrauchsopfer sein. Sollten Sie ein derartiges traumatisches Erlebnis in Ihrer Vergangenheit gehabt haben und träumen Sie davon, dann sollten Sie sich umgehend mit dieser Angst auseinandersetzen. Hierbei hilft meist nur professionelle Hilfe. 

Erotische Träume können auch einen symbolischen Ausdruck für andere Dinge haben. Träumen Sie zum Beispiel von erotischen Begegnungen mit einem oder einer Fremden, kann dies auch bedeuten, dass Sie etwas Neues erleben möchten und dass Sie Ihre aktuelle Lebenssituation interessanter gestalten möchten.

Alle erotischen Träume haben eines gemeinsam: sie dienen als Denkanstoß. Setzen Sie sich mit Ihrer eigenen Sexualität und den damit verbundenen Beziehungen zu Ihren Mitmenschen auseinander.

Weblinks

Bernd Graff: Der treibende Eisberg. süddeutsche.de

6 erotische Träume und was sie wirklich bedeuten. miss.at.

Sexträume mit Promis, Chef oder Freunden? Psychologin erklärt, was sie bedeuten. focus.de.



Powered by