Traumdeutung: Krieg

Kriege werden als Angriffs- oder Verteidigungskriege geführt, auch wenn die Grenzen fließend sind. In der Traumdeutung bedeutet das Kriegsszenario entsprechend auf eine Situation, in der wir uns mit Gewalt durchsetzen wollen oder aber uns als Angegriffene, als Vertriebene, als Flüchtlinge sehen. 

Für Menschen, die bereits einen Krieg erleben mussten, kann der Kriegstraum Teil der Verarbeitung dieser traumatischen Erfahrung sein. Doch auch alle anderen sollten diese Art von Träumen sehr ernst nehmen, weisen sie doch auf schwerwiegende Konflikte hin, denen man sich im Wachbewusstsein nicht unbedingt stellen möchte. 

Sind Sie Angreifer oder Gejagter? In jedem Fall sind Sie, wenn Sie vom Krieg träumen, an ein Geschehen ausgeliefert, das nicht nur Sie selbst betrifft, sondern auch andere, und dem Sie nicht länger aus dem Weg gehen können. Dabei sind zwei Interpretationen besonders häufig möglich: 

Zum einen kann der Kriegstraum auf vergangene traumatische Erlebnisse hinweisen, an die der Träumende nicht erinnert werden möchte und die er daher als Kriegshandlung symbolisiert, wie beispielsweise Formen häuslicher Gewalt oder auch seelischer Verletzungen. 

Zum anderen können aktuell (innere) Konflikte vorliegen, die emotional stark belastet und belastend sind. Der Träumende fürchtet dann, die Kontrolle zu verlieren, erweist sich für andere als Bedrohung oder fühlt sich selbst extrem bedroht.

Krieg im Traum: Ein Beispiel

Im Traum befindet sich Kai als Soldat im Krieg und versucht, vor einem anderen Soldaten der gegnerischen Truppen zu fliehen. Allein schlägt er sich durchs Dickicht einer ihm unbekannten Region, er sieht seinen Verfolger nicht, hört ihn aber. Schließlich steht er vor einem einfachen Holzverschlag, in dem sich eine Latrine befindet. Kai will sich darin verstecken, doch es kommt ein so fürchterlicher Gestank aus der Latrine, dass er zögert. Im nächsten Moment sieht er einen fremden Soldaten, der direkt auf ihn zukommt. Kai spürt Todesangst. Der Soldat stößt ihn zu Boden. Es kommt zu einem kurzen Gerangel. Dann fällt irgendwo ein Schuss und Kai erwacht.

Krieg als Symbol für eine schmerzliche Auseinandersetzung

Dass Kais Traum relativ glimpflich endet, deutet also zum einen darauf hin, dass die Situation, in der er sich befindet, noch nicht als explosiv zu bewerten ist. Doch ist dies kein Grund, einfach abzuwarten. Denn der Traum spricht eine eindeutige Sprache: 

Kai befindet sich auf der Flucht, fühlt sich verfolgt, erleidet Todesangst. Zugrunde liegt ein Konflikt, der in dem Moment, da er beginnt, ihn aufzudecken, viel „Gestank“ und Unrat mit sich bringen wird. 

Kai zögert, diesen grässlichen Ort, an dem er die Ursache seines Traumes finden kann, aufzusuchen, ihm wird aber schließlich keine Wahl gelassen. Sein Verfolger holt ihn ein und es kommt zu einer Auseinandersetzung. Der tödliche Schuss schließlich erweist sich als Schuss ins Leere und als erste Befreiung, denn Kai erwacht aus seinem Angsttraum. 

Ohne genaue Kenntnis seiner Lebenssituation lässt sich nicht deuten, was es ist, das Kai so sehr beschäftigt. Der Traum weist ihn jedoch deutlich darauf hin, dass er sich aus dieser Situation des Gejagten nur befreien kann, wenn er sich den Tatsachen stellt; auch wenn dies anfangs schmerzlich und mit vielen Ängsten verbunden sein mag.

Ihre individuelle Deutung von Kriegsträumen

Sind Sie Angreifer oder Verteidiger? Haben Sie zum ersten Mal vom Krieg geträumt oder geschieht dies häufiger? Schon der Traum stellt für viele Menschen eine seelische Belastung dar. Manche fürchten, es könne sich um einen prophetischen Wahrtraum handeln, andere vermuten, dass sie im Traum etwas sehen, was einem ihrer Vorfahren widerfahren ist. Keine dieser Möglichkeiten soll hier ganz ausgeschlossen werden, in der Regel aber kommt Kriegsträumen eine Funktion für das Leben des Träumenden im Hier und Jetzt zu. Von besonderer Wichtigkeit ist es daher, dass Sie versuchen, dem zugrunde liegenden Konflikt auf die Spur zu kommen. 

Befassen Sie sich beispielsweise mit den folgenden Fragen:

• Wen oder was erkennen Sie in Ihrem Traum? Woran erinnert Sie die Szenerie, was assoziieren Sie mit Gegenständen oder Personen?
• Erleben Sie aktuell Gewalt gegen sich oder spüren Sie starke Wut/Aggressionen gegen andere?
• Kann der Traum auf schwerwiegende Traumata verweisen?

Ein einzelner Kriegstraum muss allerdings noch nicht auf tiefer liegende Ursachen verweisen, die eine längere Aufarbeitung erfordern. Er kann im Gegenteil sogar schon darauf hindeuten, dass ein vorliegender Konflikt sich aufzuklären beginnt. Hinzu kommt, dass unterschiedliche Charaktere auch verschieden mit Verletzungen, Streit und Konflikten umgehen. Was für den einen eine Banalität ist, nimmt der andere bereits als Bedrohung wahr. Träumen Sie jedoch häufiger vom Krieg und belastet Sie der Inhalt Ihrer Träume auch nach dem Erwachen, dann sollten Sie versuchen, eine Situation zu schaffen, in der Sie den Gründen auf die Spur kommen – am besten mit einer Person, bei der Sie sich aufgehoben und von der Sie sich verstanden fühlen.

Powered by