Traumdeutung: Unfall

Bezüglich des Traumsymbols „Unfall“ unterscheidet die Traumdeutung zwischen Wahrträumen, in denen ein tatsächliches Ereignis verarbeitet oder auch vorhergesehen wird, und Träumen, in denen dem Unfall eine andere Bedeutung zukommt. In Träumen, die an ein tatsächliches Ereignis anknüpfen, wird dieses oft noch einmal erlebt

Viele Menschen berichten auch, dass sie den eigenen Unfall oder den eines anderen vorab geträumt haben. Allerdings ist mit einer solchen Deutung sehr vorsichtig umzugehen. Denkbar ist nämlich, dass unsere Erinnerung uns trügt und wir die Fakten erst im Nachhinein ergänzen. Ebenso häufig beeinflussen Ängste unsere Wahrnehmung. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass sich der Trauminhalt als selbsterfüllende Prophezeiung bewahrheitete.

Ist all dies nicht gegeben, erscheint der Unfall im Traum tatsächlich als Symbol eines anderen Geschehens, so lässt sich darin zunächst einmal allgemein eine Schädigung erkennen, die einer Person zugefügt wird oder die sie sich selbst zufügt. Für die Traumdeutung entscheidend ist dann zum einen die Art des Unfalls, der Unfallhergang und die Konsequenz, das Resultat, die oder das sich daraus ergibt. Denn ein Unfall kann als dramatische Handlung gesehen werden; im Traum kann sich darin aber auch der Wunsch nach einem radikalen Wandel oder nach dem Abgeben von Verantwortung ausdrücken. Dass der Träumende einen Unfall „benötigt“, um diesen Wandel oder das erwünschte Resultat herbeizuführen, deutet dann darauf, dass er dem Geschehen in der Realität noch nicht gewachsen ist, keine adäquate Lösung finden kann. Analog dazu kann der Unfalltraum auch davor warnen, eine unbesonnene Handlung zu begehen, die der Unfall nur symbolisch darstellt.

Traumdeutung Unfall 250x250

Unfalltraum: Ein Beispiel

Im Traum sieht Lisa sich wie gehetzt durch eine lange Straße rennen. Sie flieht vor etwas oder jemandem, ohne zu wissen, was oder wer dies ist. Sie gelangt an eine Kreuzung, sieht, dass die Fußgängerampel auf Rot geschaltet ist, hält aber nicht an. Kaum ist sie auf die Straße gerannt, spürt sie einen Schmerz am rechten Oberschenkel. Sie wurde angefahren und kann sich nicht mehr bewegen. Dann wechselt die Szene, sie liegt mit einem Gipsbein im Krankenhaus, um sie herum sind viele Blumen und sie bemerkt, wie friedlich die Atmosphäre dort ist. Auch der Schmerz im Bein ist verschwunden.

Der Unfall als Ausweg aus einer schwierigen Situation

Lisas Traum spricht bezüglich des Symbolgehaltes von Unfällen eine deutliche Sprache. Lisa fühlt sich gehetzt, läuft, hält selbst dann nicht an, als sie an eine rote Ampel kommt, die Zeichen also auf „Gefahr“ stehen. Da sie keinen Verfolger sehen und keinen Grund erkennen kann, liegt die Vermutung nahe, dass sie selbst sich zur Eile antreibt. Diese Vermutung wird dadurch bestärkt, dass Lisa in einen Auto-Unfall verwickelt wird. 

Das Auto hat als Symbol etwas mit den inneren Antriebskräften zu tun. Der aus dem Griechischen stammende Begriff „auto“ bedeutet zudem „selbst“. Bei einem Auto-Unfall kann es sich, wenn man die sprachliche Assoziation weiter verfolgt, also um einen „Selbst-Unfall“ handeln. 

Lisas Hektik ändert nichts an ihrer Situation, sie führt stattdessen einen Zustand der Bewegungsunfähigkeit herbei, in dem sie Ruhe und Zuwendung erfährt. Der Traum gibt ihr damit zu verstehen, wessen sie bedarf, und zeigt ihr auch an, dass es an der Zeit ist, sich aus der ständigen Hektik zu befreien und zur Ruhe zu kommen.

Ihre individuelle Traumdeutung vom Unfall-Traum

Haben Sie unlängst von einem Unfall geträumt, so sollten Sie auf jeden Fall vermeiden, überängstlich auf das Eintreffen der Traumsituation zu warten. Wurden Sie selbst im Traum verletzt, so kommt es darauf an, womit oder wodurch die Verletzung erfolgte. Gibt es einen Grund zur Furcht, so agieren Sie entsprechend vorsichtig. Versagte beispielsweise eine Bremse, dann überprüfen Sie diese. 

Gibt es keinen realen Anlass für den Unfall-Traum, dann können Sie sich mit den folgenden Fragen befassen, um einer individuellen Deutung näherzukommen:

• Ist in meinem Leben eine einschneidende Veränderung erforderlich oder wünsche ich mir eine solche?
• Habe ich eine unbewusste Wahrnehmung gemacht, die mit einer Gefahr verbunden ist und sich in meinen Träumen ausdrückt?
• Geschehen Dinge in meinem Leben, von denen ich mich aktuell überfordert fühle oder auf die ich nicht angemessen reagieren kann/denen ich mich entziehen möchte?

Der vorausdeutende Traum ist äußerst selten. Daher sollten Sie auch dann, wenn Sie eine andere Person in einen Unfall verwickelt sehen, sehr behutsam mit dem Aussprechen von Warnungen umgehen.

Powered by