Traumdeutung: Wohnung

Das Haus stellt als Traumsymbol unseren Körper dar, in dem wir beheimatet sind, die Wohnung in der Traumdeutung wird dagegen wie das Zimmer eher als Teil unseres Selbst betrachtet. 

Ein Umzug in eine neue Wohnung deutet auf einen anstehenden Wandel. Eine Rückkehr in eine Wohnung deutet darauf, dass der Träumende dort Unerledigtes vorfinden wird. Der Traum ist dann mit der Aufforderung verbunden, sich aus der Distanz heraus noch einmal an die Orte der Vergangenheit zu begeben, die uns aufgrund positiver oder negativer Erfahrungen bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt in ihren Bann ziehen. Häufig sind es noch schwelende Konflikte, eher negative Erlebnisse, die der Träumende noch nicht verarbeiten konnte und die sein Leben daher ungünstig beeinflussen. Der Traum fordert ihn oder sie dazu auf, sich diesen Erinnerungen zu stellen, um das vergangene Geschehn in die eigene Persönlichkeitsentwicklung integrieren zu können. 

Zuweilen befördert eine solche Rückkehr aber auch überraschend neue Einsichten zutage. Sie gibt dem Träumenden dann die Chance zu bemerken, wie viel Distanz er bereits zur Vergangenheit erlangt hat. Oder sie eröffnet ihm neue Wege, vergangene Geschehnisse im Sinne eines „Reframings“ zu deuten. 

Art und Lage der Wohnung geben darüber Aufschluss, um welche Bereiche unserer Persönlichkeit es sich handelt. Die Beschaffenheit des Mobiliars liefert zudem Hinweise darauf, ob wir die Situation als freundlich oder bedrohlich, als aktuell bedeutsam oder als weit zurückliegend begreifen.

Wohnungstraum: Ein Beispiel

Im Traum sieht sich Kai in einer Wohnung umhergehen, die ihm bekannt vorkommt. Er meint, dort schon einmal gewohnt zu haben. Neugierig, aber auf Zehenspitzen geht er von Zimmer zu Zimmer. Schließlich landet er in einem Kinderzimmer, in dem sich neben einem Babybett und Spielzeug viele alte Truhen und ein bequemer Ohrensessel befinden. Kai setzt sich in den Sessel und schaut im Raum umher. „Merkwürdig“, hört er sich selbst sagen, „ich wollte doch nicht hierher.“ Als er erwacht, wird ihm klar, dass sich in der Traum-Wohnung Zimmer und Mobiliar aus seinem Elternhaus und aus der Wohnung seiner Großeltern befanden. Aber was suchte er dort?

Unbekannte Bereiche (neu) entdecken

Kai kehrt in die Wohnung seiner Kindheit zurück – doch stellt sich ihm diese zwar als irgendwie bekannt, nicht aber als vertraut dar. Alles scheint dort durcheinander – ein Kinderzimmer, das vermutlich seines war, ist mit Möbeln der Großeltern vollgestellt. 

Schon in dieser äußerlichen Szenerie lässt sich ein Hinweis darauf finden, dass Kai Ereignisse aus seiner Kindheit unter einem neuen Licht betrachten lernt. So deutet der Traum darauf hin, dass Kai einen Konflikt, den er mit seinen eigenen Eltern hatte und der in einem Teil seiner Persönlichkeit weiterschlummert, nun in einem größeren Zusammenhang sieht. Auch seine Eltern wurden sozialisiert, sodass sich ihre Verhaltensweisen nur im Hinblick auf ihre eigene Erziehung deuten lassen.

 Der Traum verweist Kai auf einen Aspekt in der Familiengeschichte, der sich über mehrere Generationen wiederholt – auf etwas, was eine Generation an die nächste weitergibt, ohne dass dies den Familienmitgliedern bewusst wäre. Kai aber spürt Widerwillen – er wollte eigentlich nicht dorthin – und macht sich neugierig, aber vorsichtig auf die Suche nach diesem Familiengeheimnis.

Ihre individuelle Traumdeutung eines Wohnungs-Traumes

Aus dem Zusammentreffen individueller Anlagen und den Einflüssen unserer Umwelt formt sich unser Charakter, unsere Persönlichkeit. Dabei kann es geschehen, dass wir irgendwann das Gefühl haben, an eine Grenze der Persönlichkeitsentwicklung zu stoßen, beispielsweise indem wir ein Verhalten beständig wiederholen, das wir unserer individuellen Überzeugung nach gar nicht aufweisen dürften. 

In diesem Konflikt zeigt es sich dann, dass wir einen Teil unseres Selbst noch nicht bezogen haben, dass es in unserem Haus einen Bereich, eine Wohnung gibt, die von anderen eingerichtet wurde. Wir können aber aus unserem Haus nur in eine neue Wohnung umziehen, wenn wir die alte sauber hinterlassen. Die Rückkehr in eine frühere Wohnung verweist also auf die Notwendigkeit, sich damit auseinanderzusetzen ebenso wie auf die Möglichkeit, die eigenen Räumlichkeiten selbst zu gestalten. 

Wie verhielt es sich in Ihrem Wohnungs-Traum?

• Kehrten Sie in eine frühere Wohnung zurück oder wollten Sie in eine neue Wohnung umziehen?
• Wirkte die Wohnung hell und einladend oder dunkel und abweisend?
• Gab es Dinge darin, die Sie an jemanden erinnerten? Welche Rolle spielt(e) diese Person in Ihrem Leben?

Wohnungs-Träume sind ein besonders anschauliches Beispiel für die große Bedeutung, die den Details in der Interpretation von Träumen zukommt. Träumten Sie einen Auszug, eine Rückkehr oder einen Einzug? Dementsprechend verändern sich die Deutung Ihres Wohnungstraumes und die Zuordnung zu Ihrer biografischen Entwicklung beispielsweise als Flucht, als Konfrontation oder als Neuanfang.

Weblinks

Peter Sempelmann: Magisch aufräumen: 6 Schritte für mehr Ordnung mit Marie Kondo. trend.at.

Christiane Witt: 12 Feng Shui Tipps für Ihre Wohnung. christiane-witt-fengshui.com.

Ralf Senftleben: Persönlichkeitsentwicklung: 8 Prinzipien für ein selbstbestimmtes Leben. zeitzuleben.de.


Powered by